Technik Wissenschaft Forschung

kostenlose Pressemitteilungen zu Wissenschaft und Forschung

Dez
18

Boot-Chassis statt Kasko!

Tipp für Wassersport-Begeisterte mit Spaß am sicheren Fahrvergnügen. Vom 18. bis 26.Januar 2014 zeigt Ophardt-maritim auf der „Boot“ in Düsseldorf in Halle 5 ein Boot-Chassis aus seewasserbeständigem Aluminium

Boot-Chassis statt Kasko!

OP-SHIPP Module

Mit dem sogenannten OP-SHIPP Module (Series Hull Integrated Precision Platform) stehen Werften und anspruchsvollen Bootsfahrern erstmals eine automotive Plattformlösung für den Bau hochwertiger Aluminium-Boote zur Verfügung.

Ein Zusammenspiel der Module.

Das heißt, dass Schiffstypen einfach auf einem Chassis entstehen und sich durch die Aufbau-Module unterscheiden. Für diese wiederum können bekannte Materialien verwendet werden – ob Kunststoffe wie GFK, Holz oder Aluminium – und neue Materialien wie CFK. Die Einsatzmöglichkeiten des OP-SHIPP Module sind daher nahezu unbegrenzt: Hochseetaugliches Motorboot, Wassertaxi, schwimmender Konferenzraum, Party Boot oder als Einsatzboot für z.B. Rettungswacht und Polizei – alles ist möglich.

Der besondere Clou ist aber: Wenn zum Beispiel andere Einsatzbedingungen bestehen, können Aufbau und Interieur einfach verändert oder ausgetauscht werden. Das OP-SHIPP Module wird daher den Eigner ein Leben lang begleiten und sich seinen Bedürfnissen anpassen. Nachhaltiger und die Ressourcen schonender geht es nun wirklich nicht.

Dabei kommt dem Boot-Chassis eine besonders wichtige Funktion zu. Es ist zwar nahezu unsichtbar, jedoch entscheidend für sicheres Fahren. Auch hier überzeugt das OP-SHIPP Module: Es ist für den Einsatz auf rauer See entwickelt worden (DeepV), ist als Gleiter ausgelegt und bietet hervorragende Fahreigenschaften auf, die dem Sicherheitsbedürfnis eines jeden Skipper gerecht werden.

Schiffbau im Baukastensystem

Ophardt-maritim verfolgt das Ziel, langfristige und erfolgreiche Partnerschaften mit lokalen und internationalen Boots-Herstellern in diesem Wachstumsmarkt zu etablieren. Deshalb ist unser Anspruch, zu jeder Zeit und an jedem Ort für sie ein verlässlicher Partner zu sein. Der modulare Baukasten wird ständig weiter entwickelt, alle Schnittstellen werden für die Weiterverarbeitung durchdacht und vorbereitet.

Durch die modulare Fertigung wie in der Automobilindustrie, können wir die Bauzeit auf wenige Monate verkürzen und durch den Einsatz standardisierter und geprüfter Komponenten bzw. Module hohe Stückzahlen in gleichbleibender Qualität erreichen. Interieur und Exterieur sind ohne Schwierigkeiten als einzelne Module zu integrieren und werden nach Kundenwünschen individuell zusammengestellt

Ophardt-maritim

Die Ophardt R+D entwickelt und produziert in Duisburg computergesteuert, in Großserien, OP-SHIPP Module (Series Hull Integreted Precision Platform) aus seewasserbeständigem Aluminium (nicht brennbar und 100% recycle bar). Das fahrfertige Chassis wird zusammen mit einem Flansch als Rumpf-Aufbau-Verbindung an weiterverarbeitende Werften weltweit geliefert. Die Module 11909 – 9909 – 7909, mit hervorragenden Sicherheits- und Leistungseigenschaften, entsprechen den CE-Normen und werden in hohen Stückzahlen in gleicher Qualität und mit einer für die Schiffsbauindustrie ungewöhnlich hohen Präzision angeboten.

Das OP-SHIPP Module 11909 als Plattform für die Herstellung eines Schiffes der 15m Klasse ist inklusive der „Basis Ausstattung“ (ohne Außenbordmotoren) für 119.000 Euro (inkl. MwSt.) lieferbar.

Die patentierte „Plattformlösung“ wurde bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet. Im Rahmen der Aluminium Messe 2012 erhielt die Werft den European Aluminium Award und für die besonders gelungenen Detaillösungen des OP-SHIPP Module 11909 gab es zudem den renommierten „red dot award-honourable mention: Product-Design 2013“.

Die Ophardt R+D GmbH & Co. KG ist im Januar 2001 als Entwicklungs-Unternehmen der OPHARDT-Gruppe in Issum gegründet worden. In den ersten fünf Jahren realisierten wir verschiedene Projekte der Hygiene-Technik, der Produktions-Automatisierung sowie der Aluminium-Verarbeitung.

Im September 2006 verlegten wir unseren Standort nach Duisburg. Hier konzentrieren wir uns vor allem auf die Entwicklung und Fertigung von OP-SHIPP Modulen (Series Hull Integreted Precision Platform) aus seewasserbeständigem Aluminium. Dabei gehört unser Familienunternehmen zu den modernsten Werften der Welt.

Das Fundament unserer nachhaltigen Unternehmensaktivität sind eine intensive Entwicklungstätigkeit und eine hohe Fertigungstiefe. Wir verfügen über die neuesten Produktionsanlagen und setzen computergesteuerte Technologien ein.Wir sind eine Werft, die mit der gleichen Unternehmensphilosophie „Innovation und Tradition“ arbeitet wie die Ophardt-Unternehmensgruppe als Konzernmutter. Wir profitieren zudem von deren Erfahrung mit Aluminium-Verarbeitung und präziser Fertigungstechnik. Denn bereits seit über 40 Jahren stellt die OPHARDT-Gruppe Aluminium-Produkte her. 1983 gründete sie sogar ein eigenes Eloxal-Werk in Belgien.Den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der heute weltweit tätigen OPHARDT-hygiene- Unternehmensgruppe legte 1962 Hermann Ophardt in Issum. Auf der Grundlage einer langlebigen Produktpalette entwickelte er das Unternehmen zu einem der führenden Hersteller von hochqualitativen Spendersystemen für Desinfektion und Hygiene im medizinischen Umfeld sowie für vielfältige Dosieranwendungen im industriellen und sanitären Bereich.

Kontakt:
Ophardt R+D GmbH & Co. KG
Anne Fabritius
Hafenstr. 69
47119 Duisburg
+49203-500322-38
afa@ophardt-maritim.de
http://www.ophardt-maritim.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»