Technik Wissenschaft Forschung

kostenlose Pressemitteilungen zu Wissenschaft und Forschung

Nov
17

Bristol-Myers Squibb und Enterome SA kündigen Zusammenarbeit in der Immunonkologie an

Der Schwerpunkt liegt auf Mikrobiom-basierten Biomarkern, Wirkstoffzielen und bioaktiven Molekülen

Bristol-Myers Squibb und Enterome SA kündigen Zusammenarbeit in der Immunonkologie an

New York, USA/Paris, Frankreich, 17. November 2016 – Bristol-Myers Squibb (NYSE:BMY) und Enterome SA (Enterome), ein Wegbereiter in der Entwicklung von Pharmazeutika und Diagnostika auf der Basis des Darmmikrobioms, schließen Kooperationsvereinbarung im Bereich Immunonkologie zur Entdeckung und Entwicklung von aus dem Mikrobiom gewonnenen Biomarkern, Wirkstoffzielen und bioaktiven Molekülen, die als potenzielle Begleit-Diagnostika und -Therapeutika für Krebs entwickelt werden sollen. Des Weiteren sollen im Rahmen der Zusammenarbeit neuartige, Mikrobiom-basierte Biomarker identifiziert werden, um die klinischen Ergebnisse für Patienten, die mit dem Immunonkologie-Portfolio von Bristol-Myers Squibb behandelt werden, zu verbessern.

Die Zusammenarbeit führt die Expertise von Bristol-Myers Squibb bei der Entdeckung und Entwicklung neuartiger Immuntherapien mit der metagenomischen Technologieplattform von Enterome und dessen Führungsrolle im Bereich der schnell voranschreitenden Darmmikrobiom-Forschung zusammen, um die Entdeckung neuer Wirkstoffe und Biomarker für die Immuntherapie zu unterstützen. Immer mehr wissenschaftliche Erkenntnisse lassen darauf schließen, dass das Darmmikrobiom eine wichtige Rolle bei der Modulation von Reaktionsmechanismen und der Resistenz gegen Krebsimmuntherapien spielt. Veränderungen des körpereigenen Immunsystems, die durch das Darmmikrobiom ausgelöst werden, können zur Identifizierung spezifischer Wirkstoffziele und bioaktiver Verbindungen genutzt werden, mit dem Potenzial, Immunreaktionen gegen Krebs zu steigern.

“Wir schöpfen weiterhin das komplette Potenzial der Immunonkologie aus, indem wir die rapide Entwicklung in Wissenschaft, Technologie und Forschung mit unserem starken Fundament zusammenbringen – mit dem Ziel, das Immunsystem für den Kampf gegen Krebs nutzbar zu machen”, so Carl Decicco, Ph. D., Head of Discovery von Bristol-Myers Squibb. “Die Geschäftsentwicklung spielt bei der Zusammenführung externer Innovationen mit unseren internen Fachkenntnissen und Fähigkeiten in Forschung und Entwicklung eine wesentliche Rolle. Der Fokus von Enterome auf der Identifizierung und Validierung von Wirkstoffzielen sowie die umfangreiche Erfahrung des Unternehmens im Bereich der Mikrobiomforschung können dazu beitragen, unsere Ziele voranzutreiben und die Ergebnisse für Patienten, die mit Immuntherapien behandelt werden, zu verbessern.”

“Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Bristol-Myers Squibb, um die Entwicklung der Immunonkologie gemeinsam voranzutreiben”, sagt Pierre Belichard, Chief Executive Officer von Enterome. “Die spannende Kombination aus der umfänglichen Kompetenz von Bristol-Myers Squibb im Bereich der Immunonkologie und unserem Know-how bei der Identifizierung neuartiger Wirkstoffziele und Moleküle basierend auf dem Darmmikrobiom ist eine hervorragende Ergänzung und bietet die einmalige Chance, eine ganz neue Generation von Krebsmedikamenten und -Diagnostika zu entwickeln.”

Bristol-Myers Squibb erhält gemäß den Vereinbarungsbedingungen die exklusiven Rechte am geistigen Eigentum sowie den Therapien, die während der Kooperation entwickelt werden. Enterome erhält eine Vorauszahlung von 15 Millionen US-Dollar für den Zugang zu seiner Technologie sowie Mittel für Forschung und Entwicklung. Enterome werden zudem präklinische und klinische Meilensteinzahlungen für jeden lizenzierten Medikamentenkandidaten plus Lizenzgebühren auf die Nettoumsätze zugesichert. Enterome hat Anspruch auf weitere Meilensteinzahlungen im Zusammenhang mit neuen diagnostischen Produkten, die während der Zusammenarbeit entdeckt und entwickelt werden.

Weitere Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Über Mikrobiom und Immunonkologie

In den vergangenen zehn Jahren hat eine Vielzahl an Untersuchungen im Bereich des Mikrobioms eine bemerkenswerte symbiotische Beziehung zwischen Darmbakterien und ihrem menschlichen Wirt zutage gebracht, sodass Biotechnologieunternehmen sich zunehmend dafür interessieren, diese Beziehung zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit zu nutzen. Wissenschaftler haben gezeigt, dass das Darmmikrobiom eine wichtige Rolle dabei spielt, den Stoffwechsel zu regulieren, die Chemie im Gehirn zu beeinflussen, als Barriere für Pathogene zu fungieren und das Immunsystem zu regulieren. Im Zusammenhang mit Krebs haben jüngste Veröffentlichungen die Rolle des intestinalen Mikrobioms bei der Vermittlung der Immunaktivierung in Reaktion auf Chemotherapeutika gezeigt. Neue Krebsimmuntherapien haben die Ergebnisse bei Krebspatienten verbessert und ihre Kombination mit Mikrobiom-basierten Therapeutika könnte dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und möglicherweise bei mehr Patienten zu besseren Ergebnissen führen.

Über Bristol-Myers Squibb

Bristol-Myers Squibb ist ein weltweit tätiges Biopharma-Unternehmen, das sich die Erforschung, Entwicklung und den Einsatz innovativer Arzneimittel zur Aufgabe gemacht hat, um Patienten im Kampf gegen schwere Erkrankungen zu helfen. Weitere Informationen über Bristol-Myers Squibb erhalten Sie unter BMS.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter und YouTube.

Zukunftsgerichtete Aussagen von Bristol-Myers Squibb

Diese Pressemitteilung enthält hinsichtlich der Forschung, Entwicklung und Vermarktung von pharmazeutischen Produkten sogenannte “zukunftsgerichtete Aussagen” im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Derartige zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf gegenwärtigen Erwartungen und unterliegen entsprechenden Risiken und Unwägbarkeiten, darunter Faktoren, die eine oder mehrere davon verzögern oder verändern und dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnisse erheblich von den gegenwärtigen Erwartungen abweichen. Es kann keine Garantie für zukunftsgerichtete Aussagen übernommen werden. Neben weiteren Risiken kann keine Garantie übernommen werden, ob die in dieser Pressemitteilung erwähnten Prüfsubstanzen für die in dieser Pressemitteilung beschriebenen Indikationen erfolgreich entwickelt oder zugelassen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung sollten zusammen mit den vielen Unwägbarkeiten bewertet werden, die sich auf das Geschäft von Bristol-Myers Squibb auswirken. Hierzu gehören insbesondere die Unsicherheiten, die in der Erörterung der Risikofaktoren im Jahresbericht von Bristol-Myers Squibb auf Formblatt 10-K für das am 31. Dezember 2015 beendete Geschäftsjahr, in unseren Quartalsberichten auf Formblatt 10-Q und in aktuellen Berichten auf Formblatt 8-K genannt wurden. Bristol-Myers Squibb sieht sich nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Faktoren öffentlich zu aktualisieren.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Enterome ist ein Wegbereiter in der Entwicklung neuartiger Pharmazeutika und Diagnostika zur Unterstützung personalisierter Therapien bei Erkrankungen, die mit dem Mikrobiom zusammenhängen, wie entzündliche Darmerkrankungen, Krebs und Stoffwechselerkrankungen.

Enterome ist zudem führend bei der Entwicklung neuer Branchenstandards im Bereich der quantitativen und funktionellen Analyse des Darmmikrobioms. Diese Technologieführerschaft versetzt Enterome in die Lage, die Entdeckung therapeutischer Wirkstoffziele im Zusammenhang mit dem Mikrobiom als neues Feld zu erschließen, um maßgebliche, bisher nicht abgedeckte medizinische Bedürfnisse zu adressieren.

Enterome hat Partnerschaften mit führenden Pharmaunternehmen und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen wie Johnson & Johnson Innovation/Janssen Biotech, Takeda und Abbvie im Bereich entzündlicher Darmerkrankungen und Magen-Darm-Erkrankungen, Bristol-Myers Squibb im Bereich der Immunonkologie sowie der Mayo Clinic und Geisinger-Krankenhäusern bei Stoffwechselerkrankungen aufgebaut.

Das Unternehmen wurde 2012 in Paris (Frankreich) gegründet, um die Forschungsergebnisse der metagenomischen Plattform des INRA weiterzuentwickeln. Enterome hat insgesamt 32 Millionen Euro von führenden Venture-Capital-Investoren (Seventure Partners, Lundbeckfonden Ventures, Health for Life Capital und Omnes Capital) und strategischen Investoren (Nestle, Shire und INRA Transfert) eingeworben. Weitere Informationen über Enterome finden Sie auf der Webseite: www.enterome.com

Firmenkontakt
Enterome
Pierre Belichard
Avenue Ledru-Rollin 94/96
75011 Paris
+33 6 81 53 96 33
pbelichard@enterome.com
http://www.enterome.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Caroline Rixen
Stefan-George-Ring 2 2
81929 München
089 99 38 87 46
caroline_rixen@hbi.de
http://www.hbi.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»