Technik Wissenschaft Forschung

kostenlose Pressemitteilungen zu Wissenschaft und Forschung

Aug
20

Ein Paradebeispiel der Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland

Karlsruhe – joimax® eröffnet das 3. Trainings- & Referenzzentrum in China, Shanghai, im Changzheng Hospital an der Tongji-Universität, unter der Leitung von Prof. Ye Xiaojian. Die renommierte Universität sowie das daran angeschlossene Tung-Chee Hospital wurden 1907 von der deutschen Regierung, als erstes großes Projekt auswärtiger Kulturpolitik gegründet. Ein Paradebeispiel für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit, wie sie bis heute an der Tongji-Universität gepflegt wird. Ebenso in den weiteren Zentren in Chongqing, am Xin Qiao Hospital unter der Leitung von Prof. Prof. Zhou Yue und in Beijing, am General Hospital of People”s Liberation Army unter der Leitung von Prof. Zhang Xifeng, welche in 2008 gegründet wurden. Die Trainings- & Referenzzentren machen im Rahmen des joimax®
Education Programms, Chirurgen gezielt mit den endoskopischen Behandlungsmethoden an der Wirbelsäule vertraut. Allen voran TESSYS®, die Methode des transforaminalen Zugangs zur Lendenwirbelsäule für die Behandlung von Bandscheibenvorfällen und Stenosen- die knöcherne Einengung des Spinalkanals. Eine qualifizierte und standardisierte Ausbildung in diesen Operationstechniken ist daher von großer Bedeutung und Wichtigkeit. Damit unterstützt joimax® das zugrunde liegende Prinzip, dass Patienten immer eine hochwertige, zuverlässige und sichere Therapie erhalten, die dem neuesten Stand der Technik und des wissenschaftlichen Fortschritts entspricht.

Über joimax®
Die joimax® GmbH aus Karlsruhe zählt zu den führenden Medizintechnikunternehmen für minimal-invasive Chirurgie im Bereich der Wirbelsäule (“joined minimal access”). Der Fokus liegt speziell auf der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Technologien und Methoden der endoskopischen Wirbelsäulen-Chirurgie. Die Komplettsysteme von joimax® bieten bestmögliche Visualisierung, Gewebeentfernung, falls notwendig auch Stabilisierung und Dokumentation in einem, sodass der Chirurg flexibel, eigenständig und kosteneffizient arbeiten kann. Um die Operationsmethoden zielgerichtet anzuwenden, werden die Chirurgen in einem dreistufigem joimax® CM3 Education Programm ausgebildet. Neben Hospitationen und Präparateworkshops beinhaltet die Ausbildung auch die Begleitung von Operationen durch erfahrene Medical Trainer oder Applikationsspezialisten. joimax®, TES®, TESSYS®, iLESSYS®, CESSYS®, intENTS®, EndoLIF®, Percusys®, Vitegra®, Camsource®, Shrill®, Versicon®, Endovapor®, Vaporflex®, Legato®, Kyverment®, Tigrip®, Intracs® und SPOT® sind eingetragene Marken der joimax® GmbH.

Kontakt
joimax
Frau Christine Braun
Amalienbadstrasse 41
76227 Karlsruhe
0721-25514212
christine.braun@joimax.de
http://www.joimax.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»