Technik Wissenschaft Forschung

kostenlose Pressemitteilungen zu Wissenschaft und Forschung

Mai
07

Lochanstalt Aherhammer erweitert das Spektrum

Lochblechhersteller aus Kreuztal investiert in Präzisions-Laserschneidanlage

Lochanstalt Aherhammer erweitert das Spektrum

Die neue Anlage schneidet Bleche bis zu einer dicke von 20 mm.

Die Lochanstalt Aherhammer hat kürzlich eine Präzisions-Laserschneidanlage in Betrieb genommen und führt jetzt alle Arbeitsschritte vom Coil bis zur Weiterverarbeitung im eigenen Werk aus. Auf diese Weise erfüllt die Lochanstalt den Wunsch vieler Kunden, einbaufertige Teile einschließlich der Weiterverarbeitung aus einer Hand zu liefern.

Die Käufer von Lochblechen erwarten von den Herstellern mehr und mehr, einbaufertige Teile zu erhalten. Diesen Trend setzt die Lochanstalt mit der neuen Anlage um und führt vom Stanzen der Löcher über den Konturenschnitt und die Oberflächenbehandlung bis zur Lieferung der einbaufertigen Teile alle Arbeitsschritte im Ferndorfer Werk aus.

Die Kombination von Stanzen der Löcher und Lasern der Konturen im gleichen Werk bietet den Kunden der Lochanstalt deutliche Vorteile. Unter anderem verwendet die Schneidmaschine eine „Detectline“-Lochfelderkennung als zusätzliche Referenz zur Außenkontur. So ist sichergestellt, dass die relative Position von Lochfeld und Außenkontur exakt stimmt.

Die kürzlich in einer neu gebauten Halle in Betrieb genommene Laser-Schneidmaschine TruLaser 5040 schneidet Baustahl bis 20 mm und Edelstahl bis 15 mm Dicke. Mit einem Arbeitsbereich von 2.000 x 4.000 mm ist sie deutlich größer als in der Branche übliche Maschinen, die Bleche bis 1.500 x 3.000 mm schneiden. Für die Maschine hat die Lochanstalt eine neue Halle mit einer Grundfläche von 1.000 m² gebaut. Die Investitionssumme betrug rund 1,7 Millionen EUR.

Die Lochanstalt hat sich für einen Faserlaser entschieden, da diese neuen Anlagen besonders bei filigranen Anwendungen hohe Präzision mit hohem Durchsatz vereinen: Bei einer mittleren Positionsstreubreite von 0,03 mm erzielen sie Schnittgeschwindigkeiten bis zu 235 m/min. So fertigt die Anlage je nach Komplexität der Teile bis zu 200 Teile pro Minute.

Außer für die Serienfertigung verwendet die Lochanstalt die neue Anlage auch für Bemusterungen. Muster, die beispielsweise für Versuche mit Kunden benötigt werden, sind innerhalb weniger Stunden verfügbar, ohne dass spezielle Werkzeuge angefertigt werden müssen. So beschleunigt die neue Anlage Projekte während der Bemusterungsphase deutlich. Wenn die Teile in die Großserie übergehen, werden die Bleche weiterhin gestanzt.

Die neue Anlage hat sich bei mehreren Projekte bereits bewährt:

– Lüftungsbleche (Bild 3) für Verkleidungen von Erntemaschinen werden jetzt als kombinierte Stanz-Laser-Teile gefertigt. In der Kombination von Stanzen der vielen kleinen Löcher und Lasern der Außenkontur fertigt die Lochanstalt die Bleche deutlich kostengünstig als vorher. Für dieses Teil erzielt die Laseranlage einen Durchsatz von acht Stück pro Minute.

-Für einen Korb (Bild 4) für die EMV-gerechte Abschirmung der Elektronik in industriellen Spülmaschinen werden die quadratischen Löcher gestanzt. Das Lasern der Ausbrüche, Laschen und Außenkonturen dauert mit der neuen Anlage lediglich eine Minute pro Teil. Hier kam es auf hohe Präzision an, denn Laschen und die zugehörigen Ausschnitte müssen mit hoher Wiederholgenauigkeit hergestellt werden, damit der Korb gefaltet werden kann.

Neben der Fertigung komplexer Bauteile aus Lochblech bietet die Lochanstalt jetzt auch das Laserschneiden von Blechen bis zu 4.000 mm Länge und eröffnet sich so einen neuen Markt.

Matthias Plate, der Vertriebsleiter und Prokurist der Lochanstalt Aherhammer ist sicher, dass das Unternehmen mit der neuen Anlage die Weichen für die Zukunft des 150 Jahre alten Werkes richtig gestellt hat: „Wir sehen seit einiger Zeit den klaren Trend, dass unsere Kunden nicht nur das Lochblech von uns erhalten wollen, sondern einbaufertige Bauteile. Dem entsprechen wir mit der neuen Maschine. Außerdem haben wir jetzt die Möglichkeit, unsere Stärke noch weiter zu nutzen: Lösungen für individuelle, kundenspezifische Anforderungen von Losgröße „Eins“ bis zur Großserie in hoher Präzision … und das mit extrem kurzen Zeiten zwischen dem ersten Kontakt mit dem Kunden und der Lieferung der ersten Musterteile.“

Über Aherhammer

Die Lochanstalt Aherhammer GmbH stellt in Kreuztal-Ferndorf seit 150 Jahren Lochplatten für Anwendungen in unterschiedlichsten Branchen her. Die Produkte von Aherhammer finden sich in Haushaltsgeräten, PCs und Lautsprecherboxen, an Hausfassaden oder den Armaturenbrettern von Automobilen ebenso wie in Recyclinganlagen. Das 1843 gegründete Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Lochblechen.

Aherhammer fertigt Lochplatten aus Stahl, Edelstahl und Nichteisen-Metallen, ferner aus Kunststoffen, Holz, Hartfaser und Pappe. Das Lieferprogramm umfasst Platten mit einer Breite von bis zu 1.500 mm, Materialdicken von 0,4 mm bis 15 mm Dicke und Lochdurchmesser von 0,8 mm bis 150 mm.

Lösungen für individuelle, kundenspezifische Anforderungen von Losgröße „Eins“ bis zur Großserie in hoher Präzision sind die Stärke von Aherhammer: Toleranzen von 1/10 mm realisiert das Unternehmen prozesssicher und reproduzierbar.

Die eigene Werkzeugmacherei mit 14 Mitarbeitern, die auch für Fremdfirmen arbeitet, schafft die Voraussetzungen für schnelle Reaktionszeiten und extrem kurze Lieferfristen.

Über die eigentliche Herstellung hinaus verarbeitet Aherhammer die Lochplatten bis zum einbaufertigen Produkt – zum Beispiel durch Schneiden, Stanzen, Biegen, Kanten und Schweißen, bis hin zur Nachbehandlung der Oberfläche durch Anstriche, Beschichtungen, Feuerverzinken oder Galvanisieren.

Das Unternehmen ist Mitglied im Güteverband „Lochbleche“ und zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000 sowie umwelt-zertifiziert nach DIN EN ISO 14001.

Kontakt
Lochanstalt Aherhammer Stahlschmidt & Flender GmbH
Matthias Plate
Aherhammer 3-9
57223 Kreuztal
+49.2732.5853-0
info@aherhammer.de
http://www.aherhammer.de

Pressekontakt:
V.I.P. Kommunikation
Reinhardt Regina
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»