Technik Wissenschaft Forschung

kostenlose Pressemitteilungen zu Wissenschaft und Forschung

Apr
17

Vollmer: Optische Dickenmessung direkt im Walzgerüst

Neue Möglichkeiten für die hochdynamische Dickenregelung

Vollmer: Optische Dickenmessung direkt im Walzgerüst
Aufgrund der robusten Konstruktion ist das VTLG für den Einbau im Walzgerüst geeignet.

Das neue Laser-Banddickenmesssystem “VTLG” ist kompakt und robust und aufgrund seiner Konstruktionsmerkmale das einzige Laser-Dickenmessgerät, das die Banddicke während des Walzens im Walzgerüst misst. Mit ihm gibt die Friedrich Vollmer Feinmessgerätebau GmbH der hochdynamischen Dickenmessung von Band neue Impulse.

Das neue Banddickenmessgerät verbindet die Vorteile vieler Dickenmesssysteme, ohne dass deren Nachteile in Kauf genommen werden müssen: VTLG misst legierungsunabhängig und so präzise wie Kontaktmessgeräte und gleichzeitig berührungslos wie Röntgen- und Isotopenmessgeräte.

Es ist als einziges optisches Dickenmessgerät so kompakt und robust, dass es in unmittelbarer Nähe des Walzspaltes in das Walzgerüst eingebaut werden kann. So eröffnet es vollkommen neue Möglichkeiten für die schnelle und präzise Dickenregelung sowie für die Qualitätssicherung. Mit einer internen Messrate von 50 kHz liefert der skalierbare Analogausgang ein Signal im Millisekundenbereich, das die hochdynamische Dickenregelung ermöglicht.

Wie Kontaktmessgeräte, für die Vollmer seit Jahrzehnten weltweit bekannt ist, misst VTLG die Dicke des Bandes absolut – jedoch berührungslos und aus sicherem Abstand. Mit einer Messgenauigkeit von +/- 1 μm pro Millimeter Banddicke erzielt es die gleiche Präzision wie die taktilen und die Röntgenmessgeräte.

Es bietet unterschiedliche Messbereiche von 0,015 bis 12,0 mm Dicke. Aufgrund des kompakten Aufbaus und der robusten Konstruktion ist es für den Einbau im Walzgerüst geeignet. Mit Maulweiten des C-Rahmens von 125 oder 285 mm befinden sich die Sensoren in sicherem Abstand vom Band. Die Messtiefe beträgt je nach Gerätetyp zwischen 400 und 1.200 mm.

Doch Vollmer hat VTLG nicht nur für die Messung im Walzgerüst entwickelt, es eignet sich ebenso für den Einsatz an Bändern – beispielsweise in Beizen, in der Adjustage, an Bandfräsen oder in Scherenlinien.

Vier Konstruktionsmerkmale tragen zur hohen Genauigkeit des Systems bei: die Temperaturstabilisierung des Messrahmens, die automatische Überprüfung der Kalibrierung vor jedem Band, die Freiblaseinrichtungen und die Synchronizität der Messwerterfassung:

1. Vollmer kompensiert die thermische Ausdehnung des C-Rahmens mithilfe eines intelligenten Temperaturmanagements. Auf diese Weise ist die Messung der Banddicke im Walzgerüst, am Auslauf einer Ofenlinie oder in der Beize ebenso genau wie in einem klimatisierten Labor.

2. Darüber hinaus überprüft das System vor jedem Banddurchlauf die Justierung des Systems mit einem Kalibriernormal, das in den C-Rahmen integriert ist: Der C-Rahmen fährt bei Messbeginn automatisch in die Linie und misst auf dem Weg dorthin die Dicke von vier integrierten, zertifizierten Endmaßen, die das Dickenspektrum des jeweiligen Gerüstes repräsentieren. So prüft sich das VTLG ständig selbst und korrigiert sich gegebenenfalls automatisch.

3. Zur hohen Genauigkeit der Systeme trägt auch wesentlich bei, dass beide Sensoren exakt synchron arbeiten. So eliminiert VTLG den Einfluss der Bandbewegung während der Messung.

4. Freiblaseinrichtungen gewährleisten den zuverlässigen Betrieb auch unter den rauen Umgebungsbedingungen im Walzgerüst: Sowohl die Ein- und Austrittsfenster der Sende- und der Empfangsoptik als auch der Strahlengang werden ständig mit sauberer Luft gespült, damit Dampf oder Nebel aus dem Walzgerüst die Messung nicht stören.

Die Laser entsprechen der Laserschutzklasse 3B. Das bedeutet, dass keine zusätzlichen Maßnahmen für den Personenschutz erforderlich sind.

VTLG ist so konzipiert, dass es in den meisten Produktionslinien und Walzgerüsten ohne Modifikationen eingebaut werden kann. Die daraus resultierende Serienfertigung ermöglicht es Vollmer, das System zu einem attraktiven Preis anzubieten.

Für die Kommunikation mit der Anlagensteuerung verfügt das System über alle üblichen Schnittstellen: PROFINET, PROFIBUS, Hardwareschnittstelle oder TCP/IP. Die Bedienung über ein Touchpanel erschließt sich leicht und intuitiv, umfangreiche Diagnosehinweise unterstützen den Bediener.

Vollmer auf der Metec 2015
(16. bis 21. Juni 2015 in Düsseldorf):
Halle 04, Stand D 18

Über die Friedrich Vollmer Feinmessgeräte GmbH

Die Entwicklung des weltweit ersten Banddickenmessgeräts, das die Dicke von Bändern während des Walzens im Kaltwalzgerüst auf wenige µm genau messen konnte, stellt 1963 den Anfang der Firmengeschichte dar. Vollmer war auch eines der ersten Unternehmen, die Planheitsmessungen an laufendem Band realisiert haben.

Im Laufe der Jahre hat Vollmer unterschiedliche Kontaktmessgeräte sowie Isotopen- und Röntgensysteme für die Dickenmessung an Band, Planheitsmesssysteme und Walzenmessgeräte entwickelt. Heute sind auf der ganzen Welt mehr als 1.000 Banddickenmessgeräte und über 100 Planheitsmesssysteme in Walzwerken installiert. Mehr als 100 Walzenschleifmaschinen hat Vollmer mit Walzenmessgeräten ausgerüstet. Die Modernisierung von Walzgerüsten einschließlich des Umbaus auf hydraulische Anstellungen, Systeme für die Regelung der Dicke (AGC) und Planheit (AFC) von Band runden das Lieferprogramm ab.

Im Stammwerk in Hagen beschäftigt Vollmer etwa 100 Mitarbeiter. In mehr als 30 Ländern stehen Partner und Tochterunternehmen den Kunden als Ansprechpartner zur Verfügung und leisten schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
Friedrich Vollmer Feinmessgerätebau GmbH
Dipl.-Ing. Elke Roller
Verbandsstraße 60 b
58093 Hagen
+49.2334.507-190
+49.2334.507-199
roller@vollmergmbh.de
http://www.vollmergmbh.de

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»