Technik Wissenschaft Forschung

kostenlose Pressemitteilungen zu Wissenschaft und Forschung

Jul
03

Walther Trowal: Weg mit dem Fett!

Teilereinigung bei Reparatur und Überholung – Spülmaschine für stark verschmutzte Werkstücke senkt den Zeitaufwand auf Null

Walther Trowal: Weg mit dem Fett!
Eine Fettrückhaltescheibe für eine Lagereinheit vor und nach der Reinigung mit der TRT 80×37.

Auf der Messe AMB in Stuttgart stellt Walther Trowal erstmals die neue Reinigungsmaschine TRT 80×37 vor. Sie entfernt automatisch dicke Fett- und Schmierstoffschichten von Werkstücken, die bei der Überholung und der Reparatur von Maschinen gereinigt werden müssen, bevor sie wieder verwendet werden. Mit ihr löst Walther Trowal ein weit verbreitetes Problem: Das Entfernen von Fettschichten war bisher nicht nur eine Zeit raubende, sondern auch eine äußerst unbeliebte Tätigkeit.

Bauteile, die bei der Überholung und der Reparatur aus Maschinen ausgebaut werden, sind nach jahrelangem Betrieb oft mit dicken Fettschichten überzogen. Ihre Reinigung war bisher mit großem Zeitaufwand verbunden, die Ergebnisse waren meist nicht zufriedenstellend.

Wenn Maschinen zur Überholung vom Kunden zurückkamen, hatte Sven Best, einer der Meister bei Walther Trowal, das Problem, stark verschmutzte Lager- und Motorenteile zu reinigen, bevor er sie wieder in die Maschine einsetzen konnte. Er hatte die Idee, eine der Maschinen aus dem eigenen Produktportfolio, die eigentlich für das Gleitschleifen verwendet werden, für die Teilereinigung umzubauen. Aus dieser Lösung für den eigenen Bedarf hat Walther Trowal mit der TRT 80×37 jetzt ein Produkt gemacht, denn für die Teilereinigung bei Reparatur und Überholung besteht auch in anderen Werkstätten ein großer Bedarf.

Die neue Maschine erzielt perfekte Reinigungsergebnisse und reduziert den Zeitaufwand auf Null; sie ermöglicht es dem Werkstattpersonal, sich auf andere Tätigkeiten zu konzentrieren, während die Reinigung läuft. Sie eignet sich für Teile bis zu einer Länge von 80 cm und einem Durchmesser bis zu 30 cm. Man kann auch mehrere kleinere Teile gleichzeitig einlegen.

Die verschmutzten Teile werden in den vibrierenden, mit Schleifkörpern und einem speziellen Spülmittel gefüllten Trog eingelegt und ihm – je nach Verschmutzungsgrad – nach etwa 20 bis 45 Minuten vollkommen sauber wieder entnommen.
Die Schleifkörper der Serie Tristar haben leicht abgerundete Kanten und eingezogene Flanken. Sie erreichen auch das Innere der Werkstücke und klemmen dennoch nirgends fest.

In dem vibrierenden Trog erfolgt die Reinigung über den mechanischen Druck der einzelnen Schleifkörper und das chemische Lösen durch das Spülmittel. Die Reinigungsemulsion wird permanent umgewälzt, sie gelangt vom Arbeitstrog in den Prozesswasser-Behälter, wo Fett, Öl und Schmutzpartikel vom Wasser abgeschieden werden, und wird zurück in den Trog gepumpt. Die Maschine arbeitet automatisch, die Bedienung beschränkt sich auf das Ein- und Ausschalten der Anlage.

Sven Best nutzt die neue Maschine in seiner Werkstatt ständig: “Das Entfernen der dicken Fettschichten gehörte bei uns immer zu den äußerst unbeliebten Tätigkeiten, die außerdem viel Zeit erforderten. Jetzt lege ich die Teile in den Trog, arbeite an etwas Sinnvollem weiter und entnehme die Teile nach einiger Zeit perfekt sauber. Besonders bei Werkstücken mit Hohlräumen in ihrem Inneren oder dicken Schmierstoffschichten hat sich die Anlage hervorragend bewährt.”

Außerdem ist die Anlage gut für den Einsatz in einer Werkstatt geeignet: Sie nimmt weniger als einen Quadratmeter in Anspruch, ihr Energiebedarf entspricht in etwa dem eines Haarföhns.

Basis der neuen Maschine ist ein Trogvibrator, den Walther Trowal für das Gleitschleifen – das Trowalisieren – von Werkstücken verwendet. Das neue System besteht jedoch lediglich aus dem Trog, einer Umwälzpumpe und einem Absetzbecken. Aufgrund der geringen Investitionskosten macht sich die Maschine innerhalb kürzester Zeit bezahlt.

Walther Trowal auf der AMB 2014
(16. bis 20. September 2014):
Halle 6, Stand D-50
Bildquelle:kein externes Copyright

Über Walther Trowal

Walther Trowal konzipiert, produziert und vertreibt seit mehr als 80 Jahren modularisierte und individuelle Lösungen für vielfältige Herausforderungen der Oberflächentechnik.

Ausgehend von der Gleitschleiftechnik hat Walther Trowal das Angebotsspektrum kontinuierlich erweitert. Hieraus entstand eine Vielfalt von Anlagen und Dienstleistungen für das Vergüten von Oberflächen, das Gleitschleifen, das Reinigen, Strahlen und Trocknen von Werkstücken sowie das Beschichten von Kleinteilen.

Walther Trowal realisiert vollständige Systemlösungen: Durch Automatisierung und Verkettung unterschiedlicher Module passt Walther Trowal die Verfahrenstechnik optimal an die kundenspezifischen Anforderungen an. Dazu zählen auch Peripherieeinrichtungen wie die Prozesswassertechnik. Umfangreiche Serviceleistungen wie die Musterbearbeitung oder der weltweite Reparatur- und Wartungsservice runden das Programm ab.

Walther Trowal beliefert Kunden in unterschiedlichsten Branchen weltweit, so beispielsweise in der Automobil- und Flugzeugindustrie, der Medizintechnik und der Windenergieindustrie.

Walter Trowal GmbH & Co.KG
Georg Harnau
Rheinische Str. 35-37
42781 Haan
+49.2129.571-0
g.harnau@walther-trowal.de
http://www.walther-trowal.de

VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»