Almer Technologies launcht neue AR-Brille „Arc 2“

Augmented Reality in der Industrie

Almer Technologies launcht neue AR-Brille "Arc 2"

Mit der Arc 2 ist eine neue Art der Kommunikation im industriellen Umfeld möglich

Bequem, einfach anzuwenden und günstig in der Anschaffung – mit der neuen AR-Brille „Arc 2“ setzt Almer Technologies neue Maßstäbe für Augmented Reality im industriellen Umfeld. Im Gegensatz zu bisherigen Smart Glasses, die schwer, komplex und teuer sind, punktet die Datenbrille mit bisher unerreichten technischen Spezifikationen und ist sofort einsatzbereit. Damit bietet Almer erstmals eine AR-Lösung, die sich zu 100% an den Bedürfnissen der Nutzer in der Praxis orientiert.

Die Arc 2 von Almer Technologies ermöglicht eine neue Art der Kommunikation im Bereich Fernwartung und Kundenservice für die Industrie. Mit den Smart Glasses lassen sich unkompliziert Prozesse optimieren und damit Zeit und Kosten sparen. Die 179 Gramm leichte AR-Brille setzt neue Maßstäbe in puncto Tragekomfort gegenüber vergleichbaren AR-Brillen. Mit verbesserten Funktionen und durchdachtem Design ist die Almer Arc 2 die perfekte Lösung für eine Vielzahl von Herausforderungen in der modernen industriellen Arbeitsumgebung.

Neue Features und neue Optik

Im Vergleich zum Vorgängermodell zeichnet sich die Almer Arc 2 durch ein Display aus, das in seiner Helligkeit verdoppelt wurde. Somit ist auch der Einsatz in Außenbereichen mit hoher Sonneneinstrahlung problemlos möglich. Dank der Integration von Lautsprechern lassen sich spontane Telefonate ohne zusätzliche Kopfhörer annehmen. Die leistungsstarken Mikrofone gewährleisten selbst in lärmintensiven Umgebungen eine klare Kommunikation. Mit 25 Megapixeln und Autofokus liefert die Kamera eine außergewöhnliche Bildqualität. Selbst beim Zoomen bleiben Details gestochen scharf. Ein integriertes Licht dient als praktische Beleuchtung für dunkle Arbeitsbereiche. Eine ergänzende Stirnlampe wird obsolet. Aufgrund der Schnellladefunktion ist die Arc 2 innerhalb von 15 Minuten wieder zu 80 Prozent aufgeladen.

Anziehen und sofort loslegen

Dank eines monatlichen Abosystems sowohl für die Hardware von Almer als auch für die notwendige Software, die vom Partner TeamViewer kommt, bleiben die Anschaffungskosten der Arc 2 gering. Die Datenbrille überzeugt jedoch vor allem durch ihre einfache Bedienbarkeit. „Unsere Lösung ist „enterprise-ready“. Anwender können die Brille sofort einsetzen und für viele verschiedene Zwecke nutzen“, sagt Sebastian Beetschen, CEO von Almer Technologies. Auch der Tragekomfort und die problemlose Integration in bestehende Arbeitsprozesse in Produktionsumgebungen sowie bei der Installation, Wartung und Fehlerbehebung komplexer Maschinen überzeugte bereits renommierte Unternehmen wie die SFS Group und Cablex/Swisscom.

Weitere Informationen zur neuen Almer Arc 2 finden Sie unter: www.almer.com

Über Almer Technologies

Almer Technologies wurde 2021 im Anschluss an ein Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Zürich (ETH) gegründet. Das Schweizer Start-Up mit Sitz in Bern wird von CEO Sebastian Beetschen und CTO Timon Binder geleitet und besteht mittlerweile aus 30 Mitarbeitern. Mit der Entwicklung der innovativen AR-Brille Almer Arc reagiert Almer Technologies auf die derzeit steigende Nachfrage an der Augmented Reality-Technologie in der Industrielandschaft.

Firmenkontakt
Almer Technologies AG
Paul Uhl
Marktgasse 46
CH-3011 Bern
+41 31 528 20 30
d359c069f196eb7d66cdab2145a99bf692cf686e
http://www.almer.com

Pressekontakt
Lena Peters • additiv eine Marke der additiv pr GmbH & Co. KG
Lena Peters
Herzog-Adolf-Straße 3
56410 Montabaur
+49 2602 950 99 01
d359c069f196eb7d66cdab2145a99bf692cf686e
http://additiv.de